Checkbox Deutschlandweit versandkostenfrei!
Checkbox Kostenlose Hotline0800 5474367
SSL Garantie

Die besten Grillrezepte zu Halloween

Zu Halloween gehören Kürbisse, keine Frage! Diese dürfen ausgehöhlt und mit grusligen Gesichtern versehen werden, je mehr, desto besser. Wenn Sie mittelgroße Kürbisse verwenden, finden diese gut Platz in der Kota und es können auch die „Reste“, sprich das Kürbisfleisch, gut verarbeitet werden. Bei mehreren kiloschweren Kürbissen hat man schon einige Mühe mit der Verarbeitung!

Halloween so richtig feiern - zum Beispiel in der Grillkota!

Zuerst wird der Deckel vom Kürbis abgeschnitten und dann mit Löffeln das Kürbisfleisch herausgeholt. Das ist einige Arbeit, aber den Deko-Effekt wert! Sobald der Kürbis ausgehöhlt ist, werden Gesichter hineingeschnitzt. Neben Gesichtern und Gruselfratzen dürfen auch andere Symbole des Unheimlichen in den Kürbis geschnitzt werden, von der buckligen Katze bis zur Riesenspinne. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Bei etwas aufwändigeren Sujets lohnt es sich übrigens, das Auszuschneidende vorzuzeichnen. Nicht jeder ist Michelangelo!

Nun ist jede Menge Kürbis in einer großen Schüssel gelandet und den gilt es für das Grillfest in der eigenen Grillhütte zu verarbeiten. Wie wäre es also mit Kürbisrezepten?

Grillsaucen

Besonders exotisch ist zum Beispiel das Kürbis-Kartoffelpüree an Mango Spießchen, leckerer geht’s wohl kaum! Für das Püree werden ein halbes Kilo Kürbisfleisch und ein halbes Kilo Kartoffeln verwendet.

Die Kartoffeln werden geschält und grob gewürfelt und mit dem Kürbis (der dürfte durch das Herausholen bereits in Stückchen vorliegen) in Salzwasser gekocht, bis sie weich sind.

Dann mit 200 ml Milch, fünf Teelöffeln Butter, Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack zu einem Püree zerstampfen. Dieses Püree wird zu Mango-Huhn-Spießen gereicht. Für die Spieße werden wechselnd mundgroße Stücke Hühnchen Brust und Mango auf Grillspieße gespießt und etwa eine Stunde in eine Marinade aus trockenem Weißwein, etwas Öl und Currypulver eingelegt.

K_rbisrezepte-Grillkota

Einen Teil des Kürbisfleisches kann man auch zu einem Salat verarbeiten, der hervorragend zu Steak schmeckt. Anlässlich Halloween vielleicht extra blutig?

Für den Salat werden zwei Äpfel, ein Viertelkilo Karotten und ein Viertelkilo Kürbis groß geraspelt und in eine Schüssel gegeben. Sollten keine Kürbisstückchen übrig sein, die man raspeln kann, kann man den Kürbis auch fein hacken.

Für die Marinade wird ein Becher Joghurt mit dem Saft einer Zitrone, einem halben Bund frischer, gehackter Petersilie, Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl vermischt. Der Salat wird verrührt und zum Schluss kommen noch Sonnenblumenkerne darüber. Lecker!

Grillen-im-winter

Wie wäre es zur Begrüßung der Gäste mit einer Kürbisbowle? Dazu werden Kürbiskugeln oder Würfelchen ausgestochen. Dann werden ein Kilo Zucker und ein Liter herber Weißwein so lange geköchelt, bis eine zähe Flüssigkeit übrig ist.

Dies erkennt man, wenn man einen Löffel in die Flüssigkeit taucht und diese noch mehr abrinnt, sondern zäh tropft. Die Kürbisstückchen kommen in die Flüssigkeit, bis sie bissfest sind.

Dann kommt diese Mischung mit dem restlichen Wein und einem kräftigen Schuss Cointreau in ein Bowlegefäß oder in einen ausgehölten Kürbis und darf einige Stunden ruhen. Zum Servieren wird die Bowle mit Zitronenmelisseblättern garniert.

Isidor wünscht "Happy Halloween" in der Grillkota!

Auch die Nachspeise darf Halloween sein! Dazu werden Orangen genauso ausgehöhlt, als ob sie Kürbisse wären. Das Fruchtfleisch wird sehr fein gehackt und mit Speiseeis nach Geschmack vermischt, Orange, Zitrone oder Mango eignen sich besonders gut. In die ausgehöhlten Orangen werden Kürbisgesichter geschnitten und dann kommt das Eis hinein. Der Deckel wird wieder auf die Frucht gegeben und statt des Kürbisstiels kommt ein Stück Zimtrinde in den Deckel. Dann wird das Eis bis zum Servieren wieder in das Eisfach oder die Kühltruhe gestellt!

Wir wünschen all unseren Kunden und Kundinnen happy Halloween – und falls Sie noch keine Grillkota haben: es bleibt noch Zeit bis zum Gruselabend!